Zu Risiken & Nebenwirkungen des Menschseins

P1070624Samstag, 31. Januar 2015 um 20 Uhr im Kulturhaus Brühl:

Offene Sprechstunde mit Klaus Fehling und Patric Welzbacher

Das Geschäft mit Pillen und Pulvern gegen die Traurigkeit ist seit der griechischen Antike ein stets lukratives. Allein im Jahr 2011 wurden hierzulande 1. 257 Mio. Tagesdosen verschiedenster Antidepressiva verschrieben. So umfangreich wie die Bandbreite des Angebots in der Apotheke ist auch der Katalog der Risiken und Nebenwirkungen der „kleinen Helfer“

P1070604Der Schauspieler Patric Welzbacher und der Dramatiker Klaus Fehling begeben sich für ihre literarische Revue auf eine Expedition durch die Beipackzettel der meistverordneten Antidepressiva. Dabei nutzen sie die dort genannten unerwünschten Wirkungen – von der Suchtgefahr über Impulskontrollstörungen bis zur Persönlichkeitsveränderung – als Ausgangsbasis für unterhaltsame Ausflüge in die Weltliteratur.

 

 

Neben Gedichten und Prosa aus den Federn berühmter Polytoxomanen wP1070615ie Gottfried Benn, Hans Fallada oder James Joyce werden Fehling und Welzbacher auch ihre eigenen Nähkästchen öffnen und über Medizin, Theater und die Risiken und Nebenwirkungen des Menschseins sprechen, singen und spielen.

Die Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind gestattet.