Luftschiff

Prof. Renate Ackermann wurde zunächst als Cellistin und Sängerin ausgebildet. Als Opern- und besonders als Konzertsängerin trat sie in vielen Städten Deutschlands und Frankreichs auf. Ihr Interesse an der Neuen Musik führte zu einer langjährigen Zusammenarbeit mit Olivier Messiaen und Yvonne Loriod.

An der Universität Hamburg und der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Hamburg studierte sie Musiktheater-Regie. Anschließend wurde sie an die Staatsopern Hamburg und München, den Städtischen Bühnen Frankfurt und der Staatsoper Stuttgart verpflichtet und assistierte Regisseuren wie August Everding, Jürgen Flimm, Achim Freyer, Götz Friedrich, Jean-Pierre Ponnelle und Herbert Wernicke. Seit 1978 ist Renate Ackermann freischaffende Regisseurin. Sie inszenierte die großen Werke der Opernliteratur vom Barock bis zur Moderne an vielen Opernhäusern im In- und Ausland u. a. in Amsterdam, Basel, Frankfurt/ Main, Mannheim, Mexico City, München, Nürnberg, Stuttgart, Strasbourg, Riga und Sao Paulo. Dabei arbeitete sie mit vielen namhaften Dirigenten u. a. Peter Eötvös, Michael Gielen, René Jacobs und Stefan Soltesz zusammen.

Bei Musikproduktionen des BR und des ZDF war sie Mitarbeiterin in der Bildregie bei Live- Übertragungen von Konzerten mit Leonard Bernstein und Herbert von Karajan und Opernübertragungen aus der Bayerischen Staatsoper München u. a. unter der musikalischen Leitung von Carlos Kleiber und Karl Böhm. Darüber hinaus erstellte sie eigene Fernsehproduktionen für den BR und das ZDF und arbeitete regelmäßig beim Hessischen Rundfunk als Regisseurin, Autorin und Moderatorin.

Ihre pädagogische Arbeit mit Sängern und Regisseuren führte sie an die Musikhochschulen Karlsruhe, Maastricht, München, Stuttgart, an das Teatro Studio Bologna, die Rubin- Akademie in Jerusalem und das Institut für Musiktheater – Regie der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Hamburg. 1986 wurde Renate Ackermann an die Staatliche Hochschule für Musik Karlsruhe berufen. Sie übernahm die Leitung der Opernschule und begründete das Institut für Musiktheater IMT. Hier entwickelte sie eine spezielle Methode zur Ausbildung von Sängerdarstellung und realisierte mit den Studierenden zahlreiche Musiktheaterproduktionen. Im Wintersemester 1999/2000 übernahm sie eine Gastprofessur an der Justus-Liebig-Universität Giessen. Von 2000 bis 2003 war sie Juryvorsitzende der Akademie Schloss Solitude in Stuttgart. Renate Ackermann ist außerdem Mitglied des Kuratoriums der Schwetzinger Festspiele.

Seit der Spielzeit 2006 / 2007 ist Renate Ackermann Szenische Leiterin des Studiengangs Gesang / Musiktheater an der Bayerischen Theaterakademie August Everding.

Projekte mit Luftschiff

Die Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind gestattet.

loading