Luftschiff

Der Duft, das Geld und die Stadt“ von Futur3

Die Gruppe Futur3 macht Wandeltheater: „Der Duft, das Geld und die Stadt“ heißt die jüngste Produktion. Von Zimmer zu Zimmer spazieren die Zuschauer in der Marienburger „Villa DuPont“. Sie erleben die kleinen und großen Katastrophen einer spürbar kölschen Familie mit, die sich der Parfümproduktion verschrieben hat, vom Sterben und Erben bis zur Aufsplitterung der Interessengemeinschaft. Künstler, Priester und nicht geschäftsfördernde Liebe – so hat die Firma kaum Chancen in Zeiten der Globalisierung. Es beginnt mit einer Trauerfeier und endet in Auflösungsstimmung. Ein überraschend scharfer Blick ins Wirtschaftsleben gelingt dieser Ensemblearbeit, deren Dramaturgie Klaus Fehling verantwortet und die dem Publikum von sechs Darstellern wahrhaft hautnah präsentiert wird. Ein Einwand: Mit 150 Minuten ist die Aufführung erheblich zu lang, die Dialoge sind nicht straff genug. (RH)

Die Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind gestattet.

loading