Luftschiff


Die Figuren in »Klopfzeichen. Leuchtfeuer. Rauchsignale.« versuchen mit Zeichen, Worten und Signalen einen Ausweg aus ihrer Sprachlosigkeit zu finden. Es geht um die Momente, in denen wir mit den Sprachen, die wir beherrschen, nicht weiterkommen. Es geht um Signale, wie das Feuer eines Leuchtturms, auf das die einzige zu erwartende Antwort ist, dass nichts passiert – dass die Schiffe unbeschadet ihren Weg durch die Klippen finden. Doch was können einmal ausgesprochene Worte, einmal gesendete Signale, anrichten? Man kann nie sicher sein…


Theater

Der Theatertext „Klopfzeichen. Leuchtfeuer. Rauchsignale.“ von Klaus Fehling wurde im Dezember 2003 in Studio 15 der Akademie Schloss Solitude in Stuttgart uraufgeführt. Schauspiel: Katja Bürkle und Michael Stiller. Regie und Ausstattung: Marcel Keller. Choreografie: Lior Lev.

Programmheft

Pressespiegel

„Nur diese nicht mal 60 Minuten genügen, dann ist alles gesagt – und tatsächlich angekommen.“
„Die von Marcel Keller, dem Regisseur des „Stuttgarter Hutzelmännleins“ inszenierte und ausgestattete Uraufführung entwickelt daraus dichte Miniaturen der Sprachlosigkeit.“

Hörstück

In der gleichen Besetzung entstand 2005 das Hörstück mit Musik von Brigitte Angerhausen und Anne Kaftan. Aufgenommen in Schloss Solitude in Stuttgart im Mai 2005, montiert, gemischt und gemastert im B-Inspired Studio von Brigitte Angerhausen.

Die CD enthält neben dem Hörstück noch zwei Musiktitel. Gesamtspieldauer: 36.37 Minuten. Mehrseitiges Booklet farbig gestaltet von Lisa Fuß und Marcel Keller. Preis: 9,95 Euro. Sie ist im Buchhandel über den Luftschiff-Verlg (ISBN 978-3-942792-07-3) erhältlich.

Audiodatei

Verkaufshilfen

U.a. diese Buchhandlungen führen die CD:

  • Bücherstube am Markt, Inh. Brigitte Wever. Markt 18. 50374 Lechenich, Stadt Erftstadt. Tel: 02235 – 74550
  • Buchhandlung Lautz KG, Aachener Str. 624, 50226 Frechen, Tel. (0 22 34) 2 01 62 26
  • Wenn Ihre Buchhandlung hier auch genannt werden soll, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

Alle anderen Buchhandlungen sollten die CD innerhalb weniger Tage beim Verlag oder Barsortiment bestellen können…

Mechanisches Puppentheater

Auf der Grundlage des Hörstücks haben Uli Winters, Marcel Keller und Klaus Fehling ein mechanisches Puppentheater entwickelt. Dieses Drama im Diorama wurde vom 17.-21. Oktober 2005 erstmals im Rahmen des Trondheim Matchmaking Festivals in Norwegen aufgeführt („Bankelyder. Lysild. Røyksignaler.“). Die Figuren in dieser Installation sprechen Deutsch mit englischen Untertiteln.

Am 28. und 29. September 2006 war das mechanische Puppentheater im Rahmen des Figurentheater der Nationen (FIDENA) Festivals in Bochum zu sehen.

Video

Textfassungen

Gedruckte Veröffentlichungen

Der Monolog „Klopfzeichen“ ist im Data Pilot 1.0 veröffentlicht. Die Illustratorin Isabel Klett hat dazu einen Aufkleber gestaltet.

Verschiedenes

Die Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind gestattet.

loading