Luftschiff

Posting-Frequency: sometimes
Last-modified: 2006-06-18
Version: 3.02

de.rec.kunst.theater

Autor: Harald Effenberg (drkt-inspizient@effenberg.de)

A. Charta

de.rec.kunst.theater Für die verschiedenen Formen von Theater wie Schauspiel, Komödie, Volkstheater usw.; auch Laien-, Schüler- und Studententheater; für Zuschauer und als Hobby oder Beruf; Diskussion und Information zu Handlung, Personen, Darstellern, Regie, Ausstattung, Technik, Bühnenbild, Kostüm, Licht und Ton; Regisseuren, Schauspielern, Spielstätten usw.; Literatur, Filme und Dokumentationen zum Thema; für die praktisch Tätigen alles zu Technik, Ausbildung, Kleidung, Tips und Tricks usw. Um das Lesen der Gruppe zu erleichtern, soll die jeweilige Sparte am Anfang des Subjects angegeben werden.

B. Abkürzungsverzeichnis

drkt ist eine häufig gebrauchte Abkürzung für de.rec.kunst.theater

C. Hinweise zur Gruppennutzung

Vor dem ersten Posten nach drkt sollte man diese FAQ lesen. Dazu natürlich die elementaren Postings in de.newusers.infos, http://learn.to/quote und als OE-User http://oe-faq.de

Sich beim Posten an den in der Netiquette beschriebenen Regeln zu orientieren, ist wahrscheinlich eine gute Idee.

Nicht zum Gruppenthema gehörende Postings sollte man freundlicherweise durch das Präfix „(Kantine):“ im Subject kennzeichnen.

D. FAQ – Frequently Asked Questions

D1. Übersicht über die Fragen

  • Frage 1: Wie erfahre ich, bei welchem Verlag ein Theaterstück erschienen ist?
  • Frage 2: Woher bekomme ich kostenlos den Text eines Theaterstückes?
  • Frage 3: Warum soll ich ein nicht zum Gruppenthema gehörendes Posting durch das Präfix „(Kantine):“ im Subject kennzeichnen?
  • Frage 4: Was ist der „Gretchen 89ff-Thread“, auf den hier gelegentlich Bezug genommen wird?
  • Frage 5: Warum soll ich das Wort „Unkosten“ in meinen Postings in drkt vermeiden?
  • Frage 6: Ich habe gerade eine Theatergruppe gegründet. Könnt ihr mir nicht ein paar Tipps geben?
  • Frage 7: Ich habe eine tolle Homepage, die sogar einen Theaterbezug hat. Ist doch okay, wenn ich mal schnell hier den Link reinposte, oder?

D2. Fragen mit Antworten

Frage 1: Wie erfahre ich, bei welchem Verlag ein Theaterstück erschienen ist?

Antwort auf Frage 1:

Frage 2: Woher bekomme ich kostenlos den Text eines Theaterstückes?

Antwort auf Frage 2:

Unter http://gutenberg.spiegel.de findet man u. a. Theaterstücke, deren Autoren mehr als 70 Jahre tot sind, so daß diese (und nur diese) Stücke aufgeführt werden können, ohne daß die Aufführungsrechte beim Autor bzw. seinem Verlag erworben werden müssen.

Frage 3: Warum soll ich ein nicht zum Gruppenthema gehörendes Posting durch das Präfix „(Kantine):“ im Subject kennzeichnen?

Antwort auf Frage 3:

„In drkt werden Off-Topic-Threads im Subject durch das in Klammern gesetzte Wort ‚Kantine‘ gekennzeichnet. Die Beliebtheit dieser Threads in drkt begann Peter Ringeisen im sogenannten ‚Ringeisenschen Impromptu‘ (9c91v2$90h$07$1@news.t-online.com) zu erklären: ‚Alle Theaterleute sind von Berufs wegen darauf angewiesen, aus dem Abseitigsten noch das Beste zu machen, auf unerwartete Beiträge spontan flexibel zu reagieren und auch dem Unerfreulichsten noch etwas Vergnügliches abzugewinnen.‘ Um Mißverständnissen vorzubeugen, wurde dieses ‚Ringeisensche Impromptu‘ durch Wolfgang Palka um das sogenannte ‚Palkasche Addendum‘ (4215471.NJFYEL58v4@inszenierung.at) erweitert: ‚Nur wenn gemeint ist, dass auch das Unerfreuliche Material für die Arbeit ist (Benütze es! Dezenz ist Schwäche!) und das Ergebnis dieser Arbeit ja etwas Vergnügliches ist im weitesten Sinne, ist es richtig… Wenn gemeint ist, dass die Lage „oasch“ ist und man ihr Vergnügliches abgewinnen müsse, dann ist das ein ganz falscher Ansatz.‘ Ergänzt und vollendet worden wäre die Begriffsbestimmung durch Harald Effenberg, der das sogenannte ‚Effenbergsche Apodiktum‘ (B8A977BCyf@effenberg.de) schuf, in dem es heißt: ‚Warum muß man das mühsam dem Ungemach abgerungene Vergnügen erst dadurch legitimieren, daß man es in Arbeit umsetzt? In KANTINE-Threads sollte IMHO zweckfreies Vergnügen erlaubt sein.‘, wenn nicht noch in allerletzter Sekunde Bjoern Zimmermann die sogenannte ‚Zimmermannsche Coda‘ (3c83d265.575873@news.cis.dfn.de) postuliert hätte, die das zweckfreie Vergnügen in Kantinen-Threads nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich ‚bergüßt‘. Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, daß Percy Brauch nachträglich noch das sogenannte ‚Brauchsche Postscriptum‘ (a60ni0$ppq$01$1@news.t-online.com) durchsetzte, in dem er die Wiederherstellung sämtlicher Rechtschreibfehler einforderte und dieser Forderung durch die marktschreierisch aber charmant vorgetragene Fehlleistung ‚BERGÜST‘ entzückenden Nachdruck verlieh. Worauf auch Andreas Horbelt in der sogenannten ‚Horbeltschen Akklamation‘ (3C848C14.F90F5F74@gmx.net) sein (allerdings kleingeschriebenes) ‚placet‘ gab, aus der Bruno Peters in der sogenannten ‚Petersschen Positivistik‘ (3C8D0C1C.8F05E110@uni-bielefeld.de) das merkwürdig interpunktionsfreie ‚Alles wird gut‘ ableitete. Hier schaltete sich dann (endlich!) Kai Festersen ein, der in der sogenannten ‚Festersenschen Methodik‘ (6ccc37f1.0203111458.4a01e92f@posting.google.com) mit den Worten ‚Übersetzt meine ich: dass eigentlich kein Gesetz geschaffen werden sollte, das sich nicht im Schaffensprozess an die eigenen Regeln hält, alldieweil die Zwecksetzungen in aller Regel von den Methoden, die zur Erlangung der Zwecke eingesetzt werden, überholt werden.‘ die Überführung der Definition der Kantine in die Kantine verlangte. Dies wurde schließlich von Klaus Fehling in der sogenannten ‚Fehlingschen Entgleisung‘ (k0jj6a.ip5.ln@GolemII.luftschiff.org) mit den Worten: ‚Aber wann stellt die Kantinenwirtin/der Kantinenwirt die Stühle hoch und wischt mal feucht durch? Will sagen: morgen ist auch noch ein Thread. Zu diesem hier ist nämlich IMHO jetzt alles gesagt. Mal abgesehen von: ICH KANN SO NICHT ARBEITEN! Wollte mal loswerden‘ in die Praxis umgesetzt, wobei er interessanterweise den Petersschen Interpunktionsverzicht aufgriff und fortsetzte.“

Frage 4: Was ist der „Gretchen 89ff-Thread“, auf den hier gelegentlich Bezug genommen wird?

Antwort auf Frage 4:

Der „Gretchen 89ff-Thread“ war der erste Offtopic-Monster-Thread in drkt, in dem die Regulars dieser Newsgroup die Maske der Charta- Konformität fallen ließen und über einen längeren Zeitraum Kantinengespräche geführt haben.

Frage 5: Warum soll ich das Wort „Unkosten“ in meinen Postings in drkt vermeiden?

Antwort auf Frage 5:

Es gibt begründete Zweifel an der semantischen Korrektheit dieses Wortes. Es gibt keine „Unkosten“, nur „Kosten“. Außerdem mag Percy Brauch dieses Wort nicht.

Frage 6: Ich habe gerade eine Theatergruppe gegründet. Könnt ihr mir nicht ein paar Tipps geben?

Antwort auf Frage 6:

Sicherlich. Gerne. Wenn du konkrete Fragen stellst bzw. die Probleme, vor denen du stehst, präzise ansprichst. „Allgemeine Theaterweisheiten“ gibt es nur nach ein paar Gläschen unseres Lieblingsgifts in der ^Kantine.

Frage 7: Ich habe eine tolle Homepage, die sogar einen Theaterbezug hat. Ist doch okay, wenn ich mal schnell hier den Link reinposte, oder?

Antwort auf Frage 7:

Nö. Derartigen Spam sehen wir gar nicht gerne. Wenn du Glück hast, wirst du von Inspizient Effenberg abgepatscht und von Chris Kurbjuhn in einen Flamewar verwickelt. Wenn du Pech hast (die meisten Spammer haben Pech), schreiben wir eine ulkige Beschwerde-Mail an abuse@dein-internetprovider und abuse@dein-homepagehoster. Wenn du in drkt für deine Homepage Werbung machen willst, beteilige dich an den Diskussionen und pack die Werbung für deine Seite in die Signatur.

E. Danksagung

Dank an den drkt-Exegeten Chris Kurbjuhn, der nicht nur die Antworten, sondern auch die Fragen für diese FAQ geliefert hat.

Die Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind gestattet.

loading