Luftschiff

Biografisches

BOB Lakermann wird am 5. Juni 1973 in Dinslaken geboren. Er verlebt seine Kindheit auf dem Bauernhof, machte eine Druckerlehre und interessiert sich schon früh für Rap-Musik. 1992 ist er Mitbegründer der Königsdorf Posse, 3 Rapper und 2 Deejays, die als „Unterster Untergrund“ Gruppe für Furore sorgen. Die ersten 3 Jahre (92-95) werden geprägt durch stundenlange Open air- und Keller- Freestylesessions, durch Auftritte überall, mit Instrumentalbeats, und später, durch Live-Jams mit Instrumenten und zum Teil wirklich guten Musikern. 1997 tritt er mit „Königsdof Posse“ als Vorgruppe der Roots (Philadelphia/USA), einer Hip Hop Band, in der Live Music Hall vor 800 Zuschauern auf. Rapt im ausverkauften „Underground“ und tritt als Slam-Poet im Kölner „Theater am Bauturm“ auf. Mit Michael O`Grady (Australien) macht er Freestyle-Sessions auf Prags Straßen vor hunderten von Leuten und steht schließlich mit „Königsdorf Posse“ auf der POPCOM Open Air Bühne in Köln. Es folgen Auftritte in München, Hamburg, Weimar, Cottbus oder im Ruhrpott. Mit Jugendlichen arbeitet die Königsdorf Posse in Workshops und vermittelt, das Wissen wie man Raptexte schreibt und wie man Freestyle lernen kann. Er arbeitet mit dem legendären Produzent und DJ Marius No1 zusammen.

In München wird BOB mit dem Kölner Team 1998 – Deutscher Slam Poetry Meister. Nach der Feststellung vieler unterschiedlicher Auffassungen der einzelnen Königsdorf-Mitglieder kommt es Ende 98 zur Auflösung der Gruppe. Im Plattenladen Fat-Beats (Amsterdam) kommt es zu einer Session mit holländischen und belgischen Rappern.

Da er es zu schade findet 2 EP`s aufgenommen zu haben ohne sie rauszubringen, entschliesst er sich alle Aufnahmen auf dem DENK LAUT-TAPE zu veröffentlichen (100 Stück). Im Jahr 2000 rapt er in Stuttgart und in Köln auf RAP- und SLAM-POETRY-Veranstaltungen. BOB wirkt als Rapper in der VIRTOPERA „COLD GENIUS“ mit. Er jamt mit NIPPY NOYA, GEORGE KOCHBECK, MARIELLA SANTIAGO und ihren Brothers, Wilson Cafe. Mit Harry Alfter (BRINGS; 2MUSIK) erarbeitet BOB sein 1.stes ALBUM — A BOB CALYPSE NOW (10 Songs). Seine Texte erscheinen in 5 verschiedenen Büchern (2000). Am 3. Oktober 2000 wird das Stück „LAND“ mit BOBS Text, aber ohne ihn und ohne seine Zustimmung aufgeführt. Während er manchmal nicht weiß, wie er die Miete, geschweige denn seine Projekte finanzieren soll, kann man mit Bobs Namen in der ZDF-Show „Risiko“, den 10.000,- DM Top-Preis gewinnen. Im Januar 2001 wandert BOB nach Indien aus, muss diesen Versuch aber nach 2 Monaten abbrechen und wohnt 7 Monate in Amsterdam im Wohnwagen. 2002 bis 2007 lebt Bob zurückgezogen in Hürth, produziert selbst Musik und schreibt Texte, gestaltet Covers, nimmt jedes Jahr mindesten 1 Album auf, ohne die Sachen veröffentlichen zu wollen. Mit Flo aus Königsdorf und Domes Dean nimmt er jeweils ein Album auf, die nie veröffentlicht werden. Er gibt RAP-Workshops für Jugendliche nd tritt regelmäßig bei der Literaturnacht in Hürth auf. Seit 2007 kämpft BOB sich zurück in das öffentliche Kunstleben und rockt wieder OPEN-MIKE-Veranstaltungen, Jam-Sessions, Freestyle-Battles und Slam-Poetry-Veranstaltungen. 2012 nimmt er den Song „ARENA“ mit Mirko Polo auf, von dem auch ein Video gedreht wird, das auf You Tube einige Resonanz findet. Bob ist auch in zwei weiteren Videos als Darsteller tätig, bei Mirko Polo „Kölle“ und Gadget und Proton namens „Mein Song“. 2013 startet die Zusammenarbeit mit den Produzenten Dr. Chris und Fernando Staticfield an 2 Projekten, die Anfang 2014 kurz vor der Veröffentlichung stehen. Im Sommer 2013 trifft er Klaus Fehling vom Luftschiffverlag und es wird beschlossen, „die Bob-Story“ niederzuschreiben, des Weiteren ist eine Textsammlung von Bob als Buch vorgesehen. Über Klaus Fehling lernt er zudem die Komponistin und Pianistin Brigitte Angerhausen kennen und nimmt mit ihr bei einer Session spontan sieben Songs auf. Seit Herbst 2013 ist BOB als Berater und Workshop-Dozent an der Theaterakademie Köln tätig.

Veröffentlichungen und Beiträge

  • Arbeitstexte für den Schulunterricht Reclam ISBN 3-15-015050-7
  • 20 Jahre Hip Hop in Deutschland Hannibal Verlag ISBN 3-85445-184-9
  • Hip Hop Arbeitsbuch Verlag an der Ruhr ISBN 3-86072-554-8

Hörspiele

  • 1996 „Aus dem Leben eines Taugenichts – The Dirty Version“ von Sascha Verlan (Prod. WDR)
  • 1999 Rap und Text bei „Land“, einer Liveperformance zu „Zehn Jahre Mauerfall“ von Maria de Alvear (prod. Deutschlandfunk/WDR)

Musik

  • 1994 Samplerbeitrag „Zum Thema“ auf „Schütz die Rille“ (LP)
  • 1995 „Die Freestyle Heimshow“ (LP) mit DJ Lifeforce (Coole Säue) und Scopemann (STF)
  • 1996 Gastrap auf „Land in Sicht“ von „Das Duale System“ (LP)
  • 1996 „Wenn der Poet spricht“ (Vinyl EP) von „Königsdorf Posse“
  • 1998 „Orales Vergnügen“ (Hip Hop Sampler) mit „Königsdorf Posse“
  • 1997 „Von ganz unten…“ (EP) mit „Königsdorf Posse“ (unveröffentlicht)
  • 1998 „Ruhm und Ehre“ (Solo EP) mit DJ K-Ide (unveröffentlicht)
  • 1999 Gastrap („Die Umgebung die man prägt“) auf der Doppel-LP „Doppel A feat…“(Ex-Anachist Academy)
  • 1999 Gastrap bei „Fettes Feature“ (Maxisingle) von „Doppel A“ (Ex-Anachist Academy)
  • 2000 „Frieden weltweit“ (Solo EP/CD) produziert von Harry Alfter(Brings) 2MusikVerlag

Weblinks

Die Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind gestattet.

loading